Eine Einrichtung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Individuelle Lernförderung für Grundschülerinnen und Grundschüler

Veröffentlicht am: 29. November 2021

Das Projekt „Lernförderung im Grundschulalter: konkret (LeGu)“ ist ein Projekt, welches von der Otto-Friedrich Universität Bamberg in Kooperation mit dem Projekt Schüler.Bilden.Zukunft des Don Bosco Jugendwerks Bamberg umgesetzt wird. LeGu gibt den Studierenden die Möglichkeit, spezifisches Theoriewissen zu erwerben, das auf die sich anschließende Förderpraxis bezogen ist. Im Anschluss an das Seminar fördern LeGu-Studierende über ein ganzes Schuljahr hinweg Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen, die im Klassenverband nicht ausreichend individuell betreut werden können.

Win-Win-Situation für Studierende und Schüler

Unterstützt werden die Studierenden durch die enge Zusammenarbeit und Reflexion untereinander, angeleitet von zwei Mentorinnen, Absolventinnen des Studiengangs Schulpsychologie. So entsteht eine Win-Win-Win-Situation: Während die Studierenden Theorie-Praxis-Transfer erleben und erste Praxiserfahrungen erwerben, werden Grundschulkinder in ihren Fähigkeiten und in ihrer Selbstwirksamkeit gefördert. Die Mentorinnen erproben sich erstmals in der Beratung von angehenden Lehrkräften.

Projekt ist Teil eines neuen Erweiterungsstudiengangs

Projektverantwortliche tauschen sich im Gespräch aus.

LeGu ist zudem ein zentraler Bestandteil des Erweiterungsstudiengangs Individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern (ELFi). ELFi ist seit dem Wintersemester 2021/22 bayernweit der erste Studiengang seiner Art und wird am Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (ZLB) der Universität Bamberg angeboten. Die ELFi-Studierenden – sowohl angehende als auch bereits im Schuldienst tätige Lehrkräfte aller Schularten – setzen sich mit dem Bereich Lernförderung intensiv auseinander. Auf diese Weise lernen sie, mit der Heterogenität der Ausgangslagen und Entwicklungen von Schülerinnen und Schülern professionell umzugehen und sowohl den eigenen Unterricht als auch Förderangebote auf eine bestmögliche Unterstützung und Förderung aller Schülerinnen und Schüler auszurichten.

Text und Fotos: Regina Jans, Projektleitung Schüler.Bilden.Zukunft